Donnerstag, 11. September 2014

TTT - 173. 10 Bücher, die ihr niemals empfehlen würdet


10 Bücher, die ihr niemals empfehlen würdet




Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und attraktiven Unternehmer Christian Grey kennen – die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt, aber sie kommt von ihm nicht los. Denn Christian hat etwas in ihr berührt. Und als er einige Zeit später wieder vor ihr steht, kann sie nicht anders, als ihren Gefühlen nachzugeben. Von da an ist nichts mehr wie zuvor. Denn Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …








 Ein Beagle mischt ein Familie auf: komisch und anrührend!

Paula hat schon genug Stress. Neben zwei Ex-Männern und den Kindern hat sie auch noch das Haus voller Tiere. Da ist das Letzte, was sie braucht, ein Hund. Aber sie hat nunmal ihrem Sohn Mikey versprochen, ihm einen Welpen zu schenken. Und so kommt Freddie zur Familie, ein junger, wilder und lauter Beagle, der in kürzester Zeit nicht nur das ganze Haus auf den Kopf stellt, sondern auch das Leben von Paula. Aber Freddie zeigt Paula auch einen Weg, neu anzufangen und zu erkennen, worauf es wirklich ankommt im Leben.






Der Schauspieler Günther Assmann glaubt sich vor dem internationalen Durchbruch. Hinter den Kulissen hat er viel dafür getan: intrigiert, gelogen, betrogen. Als kurz vor der entscheidenden Premiere seine Kinder Marius und Rebecca verschwinden, zerbricht die schöne Welt von Schein und Sein – und ein perfides Spiel beginnt. Der Entführer will kein Geld, sondern stellt Rätselaufgaben. Die Lösung soll Assmann auf der Bühne darbieten, sonst sterben die Kinder. Viel Zeit bleibt ihm nicht: Rebecca benötigt lebenswichtige Medikamente. Um sie zu retten, muss Kommissar Ehrlinspiel den Fall so schnell wie möglich lösen ...







Andy Warner hat ein ziemlich großes Problem: Er ist untot. Drei Tage nach seinem Autounfall ist er einfach wieder erwacht und vom Tisch des Bestatters aufgestanden. Jetzt musste er auch noch Schande über seine Familie bringen. Dazu verdammt im Weinkeller seiner Eltern zu hausen, bleibt Andy nur noch, Formaldehyd zu sich zu nehmen, das den Verfall verlangsamt. Er sieht den ganzen Tag fern, da Internet verboten ist, und geht hin und wieder zu einem Treffen der "Anonymen Untoten". Dort trifft er auch auf seine neue Liebe: Rita, eine Selbstmörderin mit einem Lippenstift-Fetisch. Nun beginnt Andy um seine Bürgerrechte zu kämpfen und findet durch Zufall heraus, was ihm hilft sich besser zu fühlen.



Ein dunkles Geheimnis.
Ein zerstörtes Leben.
Eine neue Freundin, die dir hilft zu vergessen.
Aber was, wenn sie nicht ist, was sie zu sein scheint?

Als Alice sie zu ihrer Geburtstagsparty einlädt, ist Katherine mehr als überrascht. Die schöne, strahlende Alice, das beliebteste Mädchen der Schule, will mit ihr feiern? Dabei ist Katherine eine Einzelgängerin, die sich von allen fern hält, damit keiner ihr Geheimnis erfährt: Niemand soll wissen, was mit Rachel, ihrer kleinen, talentierten Schwester, passiert ist. Vor Katherines Augen, die nichts tun konnte, um ihr zu helfen. Katherine erlebt die Party wie im Rausch, Alice weicht nicht mehr von ihrer Seite. Doch nach und nach wird Alice immer merkwürdiger. Selbstsüchtiger. Grausamer. Bald entdeckt Katherine, dass ihre neue Freundin nach eigenen Regeln spielt…






Willkommen im Spiel des Lebens, Emily. Du hast die Wahl. Sieg oder Tod, liest Emily völlig fassungslos auf dem zerknüllten Zettel in ihrer Hand, und damit geht der Horror los. Ein Psychopath jagt sie durch ganz London und stellt sie vor unbegreifliche Rätsel. Falls sie diese nicht in der vorgegebenen Zeit löst, gibt es einen Toten. Der Killer treibt Emily an den Rand des Wahnsinns. Wer ist dieser Irre? Und warum hat er ausgerechnet sie für sein mörderisches Spiel ausgewählt?









Nigel ist nicht unbedingt jemand den man als übermäßig intelligent einschätzen würde, er ist jedoch auf seine spezielle Art einfach glücklich mit sich und dem Leben. Er ist in einem Büro als eine Art Hilfskraft tätig und übt dies auch gerne aus. Ein sicherer Grund dafür sind wohl Cheryl und Karen.Nigel wohnt in einem ehemaligen Pub, das früher seinen Eltern gehörte. Er liebt Comics und fernsehen,…und den Keller der zu diesem Pub gehört, denn hier hält er sich seine “Mitbewohner”. Das diese nicht freiwillig im Keller wohnen stört Nigel nicht…







 Tu das nicht, mach dies nicht, sitz still, komm her – Regeln über Regeln bestimmen den Alltag von Eddie. Er wächst mit seiner Mutter auf, zerrissen zwischen Sehnsucht und Hass. In der Schule beachtet ihn niemand. Darum bemerkt auch niemand sein besonderes Interesse an Rebecca. Um sie ganz für sich zu haben, entführt er sie und versteckt sie in einer Waldhütte, um mit ihr nach seinen Regeln zu spielen. Damit beginnt für Rebecca ein wahrer Albtraum. Sie kann sich befreien und fliehen. Doch dann begeht sie einen Fehler und wird wieder gefangen. Je öfter Rebecca glaubt, ihrem Peiniger entkommen zu sein, desto tiefer gerät sie in seine Fallen. Und selbst als sie bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert wird, scheinbar gerettet, wartet er schon an ihrem Bett, um da zu sein, wenn sie aufwacht …






Max McDaniels ist zwölf Jahre alt, als er nach einen merkwürdigen Vorkommnis in einen Kunst-Museum ein Brief erhält, dessen Inhalt ihn nicht schlecht staunen lässt. Denn er, ein ganz normaler Junge, soll magische Kräfte besitzen und einer von vilen Potentiellen auf der Welt sein, die das Zeug dazu haben, einmal große Magier zu werden. Doch, schon die Aufnahmetests zeigen, in welche Welt sich Max begeben wird, wenn er diese Herausforderung annimmt und dass es schon zu Beginn andere dunkle Mächte gibt, die ihn gefährlich werden können. Max aber, lässt sich nicht einschüchtern und beginnt sein Abenteuer, dass ihn in die magische Welt der Rowan-Akademie führt. Das vierte ist in Vorbereitung.



 Du kannst nicht mehr nach Hause.
Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen.
Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge.
Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst.
Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben!

Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der „Sektion“ medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt.
Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.

Kommentare:

  1. Ich mag Tiere. Als einziger Mensch auf der Welt bzw als einzige hier beim TTT. Ich finde es interessant, dass man mitfiebert dass die Mitbewohner freikommen und gleichzeitig Nigel beschützen will. Man will ihm einfach nichts böses und hat Mitleid mit ihm. Ein Kontrast den man so kaum findet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist nicht allein! "Tiere" hat mir auch sehr gut gefallen!

      Löschen
  2. Ooooh "Escape" steht schon voll lange auf meinem Wunschzettel... Was solls, ich will es trotzdem noch lesen :D

    Aber "Die Wahrheit über Alice" fand ich auch schrecklich und "Shades of Grey" sowieso.

    AntwortenLöschen
  3. huhu :)
    Autsch...wie kannst du nur ;)
    Escape hat mir richtig gut gefallen! Ist von der Geschichte einfach mal was anderes und es liest sich einfach unheimlich schnell weg!
    Zu SoG muss ich wohl nicht mehr viel sagen. Da habe ich mich wohl in meinem Post genug drüber ausgelassen.
    Sommerfalle habe ich allerdings noch auf dem SuB! Mal sehen wie es mir gefallen wird!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß, diese Frühwerke von Simon Beckett kommen allgemein nicht gut weg, aber "Tiere" hat mir irrsinnig gut gefallen!
    "Escape" interessiert mich eigentlich auch sehr, darüber denke ich aber noch nach.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Tiere fand ich auch ganz schrecklich, es hat mich so garnicht mitreissen können
    LG Petra

    AntwortenLöschen